Angebote zu "Arme" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Barbour Sweatshirt Amber, natur
Angebot
69,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das leichte Damen Sweatshirt Amber aus dem Hause Barbour präsentiert sich mit Rundhalsausschnitt, Möwen-Print, zarten Farbakzenten und elastischen Bündchen am Saum, Hals und Arm. Oberstoff: 100% Baumwolle

Anbieter: Frankonia
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Desperate Housewives - Die komplette fünfte Sta...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Jahre mögen vergehen, aber Geheimnisse sind unvergänglich. Lassen Sie sich von dem Serienphänomen mitreißen, das nicht nur das Publikum, sondern auch die Kritiker überzeugte. Erleben Sie die neusten spannenden Entwicklungen rund um die "Ladies" der Wisteria Lane. Sie werden süchtig danach werden.Verbunden durch Freundschaft und Geheimnisse sind die "Hausfrauen" immer für einander da. Doch welche Auswirkungen wird die Ankunft von Edies mysteriösem neuen Ehemann auf die ruhige Vorstadt haben? Und wer von ihnen hat die Nase vorn im Rennen um den Titel "Hausfrau des Jahres"?Episoden:Disc 1:01 Die Zeit vergeht02 Ein guter Nachbar03 Tyrannen04 NeidDisc 2:05 Ein Blick in den Spiegel06 Die List der Frauen07 Begierde08 Stadt in FlammenDisc 3:09 Arme Seelen10 Visionen11 Ein schönes ZuhauseDisc 4:12 Ungehorsam13 Der beste Handwerker aller Zeiten14 Das Geld der Anderen15 Die lieben ArbeitgeberDisc 5:16 Verbrechen lohnt sich nicht17 Die Geschichte von Lucy und Jesse18 Ein ganz einfacher Plan19 Die letzte RuhestätteDisc 6:20 Die Wendung21 Verhandlungssache22 Ein kleines bisschen Hochzeit23 Kein zurückDisc 7:24 Showdown

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Collistar Körperpflege Special Perfect Body Pat...
Top-Produkt
41,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Beauty- und Pflege-Produkt Patch Treatment Firming Critical Areas Reshaping aus der Special Perfect Body-Serie des Hauses Collistar überzeugt mit Innovation und hoher Qualität. Die neuheitliche Technologie unterstützt Sie effektiv beim Behandeln kritischer Körperzonen wie Beine, Arme, Po und Hüften. Ihr Bindegewebe verliert an Straffheit und Form? Patch Treatment Firming Critical Areas Reshaping von Collistar unterstützt Sie beim Reshapen. Sobald die Patches angebracht sind, strömen wertvolle Wirkstoffe bis tief in die Haut - für hochwertige Pflege bis zu acht Stunden. Special Perfect Body - Lang anhaltende Pflege mit formendem EffektIm Lieferumfang von Patch Treatment Firming Critical Areas Reshaping befinden sich 48 Patches, die in unterschiedliche Größen und Formen geschnitten sind. Die einzelnen weichen Patches werden mühelos auf die betroffenen Körperstellen aufgesetzt und fixiert. Hier geben sie bis zu acht Stunden lang reichhaltige Inhaltsstoffe an die Haut ab, die sich aktivierend und regenerierend auf die Partien auswirken. Mit Koffein und Carnitin regt die Formel den Stoffwechselprozess im Bindegewebe an. Gingko-Extrakte bekämpfen freie Radikale. Hauteigene Kollagene werden elastischer und straffer.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Schwarze Katzen / Laura Gottberg Bd.9 (Mängelex...
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Schwarze Katzen – Laura Gottbergs neunter Fall Es gibt drei Arme der Mafia: die Cosa Nostra in Sizilien, die Camorra in Neapel und die ’Ndrangheta in Kalabrien. Wer hier aufgenommen wird, lebt und stirbt nach den Regeln der Ehre; nach strengen Regeln, Regeln, die Gehorsam verlangen und Unterordnung – wer zweifelt, sensibel ist oder gar ein eigenes Leben führen will, gilt schnell als „heiß“. Und „heiß“ bedeutet: bald tot. Sergio Cavallino gehört zur Familie Aspro-Cavallini und führt das Montenero, einen Nobelitaliener in München. Der Mittdreißiger ist Mitglied der ehrenwerten Gesellschaft und kurz davor, „heiß“ zu werden. Ein toter Mafioso kommt an seine Grenzen Der Grund dafür: ein Überfall auf Sergio in der Restaurantküche. Nachts, gegen halb zwei, er war allein im Laden. Todesangst – Sergio greift sich ein Messer und sticht zu. Er kennt den Angreifer nicht, der nun tot vor ihm auf dem Boden liegt. Ein Fall für die Familie – der Bursche wird beiseite geschafft. Fall erledigt, meint Sergio. Doch für die Hintermänner des Angriffs war das nur der Auftakt. Briefe kommen an, in denen dem ehrenwerten Freund Hilfe angeboten wird, Sicherheit, und natürlich schließen solche Briefe mit den besten Wünschen für Erfolg und gute Gesundheit. Der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini wurde der Krieg erklärt Sergio kennt diese Art Briefe – normalerweise schreibt er sie selbst. Und er wusste: Einen solchen Brief zu bekommen, war „ehrverletzend, beschämend, eine Grenzüberschreitung von katastrophalen Ausmaßen. Er fühlte sich, als hätte ihn jemand nackt in einen feuchtkalten Keller gesperrt. Der Brief war eine schriftliche Wiederholung des nächtlichen Angriffs. Er verstand einfach nicht, was geschehen war und aus welchem Grund.“ Als dann auch noch der Tote geklaut wird und in Beton gegossen wieder auftaucht, ist der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini klar, dass ihnen der Krieg erklärt wurde. Sergio allerdings ist nicht hart genug für diese Familie, reagiert mit Schweißausbrüchen und Angstattacken – ein Makel bei der Mafia und ein Grund, Sergio unter Beobachtung zu stellen. Laura Gottbergs neunter Fall: „Schwarze Katzen“ Als die Leiche mitten in München abgelegt wird, beginnt Laura Gottbergs neunter Fall; „Schwarze Katzen“ hat ihn Felicitas Mayall genannt. Gattineri auf Italienisch – doch warum genau, das würde hier zu viel verraten. Wer die Ermittlerin Laura Gottberg noch nicht kennen sollte, hier ein kurzer Steckbrief: Die Mittvierzigerin lebt in München, ihre Kinder – Sohn Luca und Tochter Sofia – sind mittlerweile so gut wie erwachsen. Die italienische Mutter lebt nicht mehr, ihr Vater, ein Münchner, war Rechtsanwalt und ist schon länger in Pension. Laura ist geschieden – und ihr Privatleben kompliziert. Denn in Italien hat sie sich in Commissario Angelo Guerrini verliebt – und er sich in sie. Die beiden haben viel erlebt und verschenken nicht mal eben ihr Herz. Doch als sie sich begegnen, gibt es ein Erkennen „auf den ersten Blick“. Die komplizierte Liebesgeschichte zwischen Laura und Angelo Dennoch war und ist die Sache nicht einfach – irgendwie schaffen es die beiden nicht, klare Verhältnisse zu schaffen, und so arbeitet Guerrini nach wie vor in Siena und Laura in München. Die aparte Ermittlerin mit den dunklen Locken – für Guerrini sieht sie aus wie Anna Magnani – kann sich ein Leben als Hausfrau in Italien nicht vorstellen, und da sind schließlich auch noch die Kinder und ihr altersschwacher Vater … Das Schlimmste aber ist vermutlich für beide der Trennungsschmerz, den sie immer wieder und wieder erleben müssen: „Sie hatten sich geliebt wie ganz am Anfang ihrer Beziehung. Ihr Duft, ihre Art zu lachen, ihre Ironie, ihre Lust am Essen … all das hatte wie eine Art Wunderheilung für seine diversen Traumata gewirkt. Zwei Wochen lang. Dann hatte er sie zum Flughafen nach Florenz gebracht und sie war davongeflogen wie eine Tagfledermaus.“ Nach der Abreise bleibt die Sehnsucht – in München und Siena. Und die Sorge: Denn als Commissario Guerrini die Geschichte mit der einbetonierten Leiche hört, läutet bei ihm der Alarm. Denn die Mafia fackelt nicht lange – wer im Weg steht, wird aus dem Weg geräumt. Doch Deutsche denken bei „Mafia“ oft genug, das sei alles nicht so schlimm und sie würden nie glauben, dass dieser nette Wirt oder der gut aussehende Weinhändler ein Mafioso sein könnte … Leider sieht die Wirklichkeit anders aus und Guerrini warnt Laura eindringlich. Dabei geht es den Hintermännern, die den Aspro-Cavallini-Clan angreifen, gar nicht um die Drogengeschäfte, die über einen lukrativen Fischhandel abgewickelt werden. Sie wollen bei etwas ganz Großem mitmischen – und Laura Gottberg muss aufpassen, dass sie nicht die falschen Fragen stellt und zu leichtsinnig agiert … Doch Angelo Guerrini, der kriegerische Engel, hält es eh nicht mehr in Siena aus und steht überraschend in München vor Lauras Tür … Hinweis: Dieser Artikel kann nur an eine deutsche Lieferadresse ausgeliefert werden.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Pflegeoverall mit Bein- und Rückenreißverschlus...
Aktuell
50,49 € *
zzgl. 3,49 € Versand

CareBasic Pflegeoverall suprima 4082, mit Bein- und Rückenreißverschluss, kurz Der Pflegeoverall 4082 aus dem Hause suprima hat halblange Arme und knielange Beine. Es befindet sich ein schräg vom Hals zur Hüfte verlaufender Reißverschluss auf dem Rücken. Der Reißverschluss ist so verkleidet, dass keine Druckstellen am Rücken entstehen. Die Sicherung am Beinreißverschluss erschwert das Selbstentkleiden. Der Beinreißverschluss ist vom linken bis zum rechten Bein komplett zu öffnen, was dem Pflegepersonal oder dem pflegenden Angehörigen den Wechsel von Inkontinenzprodukten erleichtert und verhindert, dass der Patient komplett entkleidet werden muss. Details des CareBasic suprima Pflegeoverall 4082, mit Bein- und Rückenreißverschluss, kurz: Mit Beinreißverschluss Rückenreißverschluss schräg vom Hals zur Hüfte keine Druckstellen am Rücken halbarm und knielang selbständiges Entkleiden durch den Patienten nicht möglich Material: 80% Baumwolle, 20% Polyester Größe: S - XL, Kornblume bis XXL Unisex: Für Damen und Herren geeignet Farben: Kornblume (blau), Beere (dunkelrosa), Hellblau Pflege: waschbar bis 60°C, trocknergeeignet Lieferumfang: 1 x suprima CareBasic Pflegeoverall 4082, mit Bein- und Rückenreißverschluss, kurz Produktdetails der Inkontinenzpants Seni Active Plus: Größe Damen Herren S 36 / 38 44 M 40 / 42 46 / 48 L 44 / 46 50 / 52 XL 48 / 50 54 / 56 Das Video zum CareBasic Pflegeoverall: Das Video zum suprima CareBasic Pflegeoverall 4082

Anbieter: ClaraVital
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Schwarze Katzen / Laura Gottberg Bd.9 (Mängelex...
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Schwarze Katzen – Laura Gottbergs neunter Fall Es gibt drei Arme der Mafia: die Cosa Nostra in Sizilien, die Camorra in Neapel und die ’Ndrangheta in Kalabrien. Wer hier aufgenommen wird, lebt und stirbt nach den Regeln der Ehre; nach strengen Regeln, Regeln, die Gehorsam verlangen und Unterordnung – wer zweifelt, sensibel ist oder gar ein eigenes Leben führen will, gilt schnell als „heiß“. Und „heiß“ bedeutet: bald tot. Sergio Cavallino gehört zur Familie Aspro-Cavallini und führt das Montenero, einen Nobelitaliener in München. Der Mittdreißiger ist Mitglied der ehrenwerten Gesellschaft und kurz davor, „heiß“ zu werden. Ein toter Mafioso kommt an seine Grenzen Der Grund dafür: ein Überfall auf Sergio in der Restaurantküche. Nachts, gegen halb zwei, er war allein im Laden. Todesangst – Sergio greift sich ein Messer und sticht zu. Er kennt den Angreifer nicht, der nun tot vor ihm auf dem Boden liegt. Ein Fall für die Familie – der Bursche wird beiseite geschafft. Fall erledigt, meint Sergio. Doch für die Hintermänner des Angriffs war das nur der Auftakt. Briefe kommen an, in denen dem ehrenwerten Freund Hilfe angeboten wird, Sicherheit, und natürlich schließen solche Briefe mit den besten Wünschen für Erfolg und gute Gesundheit. Der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini wurde der Krieg erklärt Sergio kennt diese Art Briefe – normalerweise schreibt er sie selbst. Und er wusste: Einen solchen Brief zu bekommen, war „ehrverletzend, beschämend, eine Grenzüberschreitung von katastrophalen Ausmaßen. Er fühlte sich, als hätte ihn jemand nackt in einen feuchtkalten Keller gesperrt. Der Brief war eine schriftliche Wiederholung des nächtlichen Angriffs. Er verstand einfach nicht, was geschehen war und aus welchem Grund.“ Als dann auch noch der Tote geklaut wird und in Beton gegossen wieder auftaucht, ist der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini klar, dass ihnen der Krieg erklärt wurde. Sergio allerdings ist nicht hart genug für diese Familie, reagiert mit Schweißausbrüchen und Angstattacken – ein Makel bei der Mafia und ein Grund, Sergio unter Beobachtung zu stellen. Laura Gottbergs neunter Fall: „Schwarze Katzen“ Als die Leiche mitten in München abgelegt wird, beginnt Laura Gottbergs neunter Fall; „Schwarze Katzen“ hat ihn Felicitas Mayall genannt. Gattineri auf Italienisch – doch warum genau, das würde hier zu viel verraten. Wer die Ermittlerin Laura Gottberg noch nicht kennen sollte, hier ein kurzer Steckbrief: Die Mittvierzigerin lebt in München, ihre Kinder – Sohn Luca und Tochter Sofia – sind mittlerweile so gut wie erwachsen. Die italienische Mutter lebt nicht mehr, ihr Vater, ein Münchner, war Rechtsanwalt und ist schon länger in Pension. Laura ist geschieden – und ihr Privatleben kompliziert. Denn in Italien hat sie sich in Commissario Angelo Guerrini verliebt – und er sich in sie. Die beiden haben viel erlebt und verschenken nicht mal eben ihr Herz. Doch als sie sich begegnen, gibt es ein Erkennen „auf den ersten Blick“. Die komplizierte Liebesgeschichte zwischen Laura und Angelo Dennoch war und ist die Sache nicht einfach – irgendwie schaffen es die beiden nicht, klare Verhältnisse zu schaffen, und so arbeitet Guerrini nach wie vor in Siena und Laura in München. Die aparte Ermittlerin mit den dunklen Locken – für Guerrini sieht sie aus wie Anna Magnani – kann sich ein Leben als Hausfrau in Italien nicht vorstellen, und da sind schließlich auch noch die Kinder und ihr altersschwacher Vater … Das Schlimmste aber ist vermutlich für beide der Trennungsschmerz, den sie immer wieder und wieder erleben müssen: „Sie hatten sich geliebt wie ganz am Anfang ihrer Beziehung. Ihr Duft, ihre Art zu lachen, ihre Ironie, ihre Lust am Essen … all das hatte wie eine Art Wunderheilung für seine diversen Traumata gewirkt. Zwei Wochen lang. Dann hatte er sie zum Flughafen nach Florenz gebracht und sie war davongeflogen wie eine Tagfledermaus.“ Nach der Abreise bleibt die Sehnsucht – in München und Siena. Und die Sorge: Denn als Commissario Guerrini die Geschichte mit der einbetonierten Leiche hört, läutet bei ihm der Alarm. Denn die Mafia fackelt nicht lange – wer im Weg steht, wird aus dem Weg geräumt. Doch Deutsche denken bei „Mafia“ oft genug, das sei alles nicht so schlimm und sie würden nie glauben, dass dieser nette Wirt oder der gut aussehende Weinhändler ein Mafioso sein könnte … Leider sieht die Wirklichkeit anders aus und Guerrini warnt Laura eindringlich. Dabei geht es den Hintermännern, die den Aspro-Cavallini-Clan angreifen, gar nicht um die Drogengeschäfte, die über einen lukrativen Fischhandel abgewickelt werden. Sie wollen bei etwas ganz Großem mitmischen – und Laura Gottberg muss aufpassen, dass sie nicht die falschen Fragen stellt und zu leichtsinnig agiert … Doch Angelo Guerrini, der kriegerische Engel, hält es eh nicht mehr in Siena aus und steht überraschend in München vor Lauras Tür … Hinweis: Dieser Artikel kann nur an eine deutsche Lieferadresse ausgeliefert werden.

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Kurzer Pflegebody mit Rückenreißverschluss supr...
Empfehlung
25,99 € *
zzgl. 3,49 € Versand

Kurzer Pflegebody mit Rückenreißverschluss suprima 4695 Dieser Pflege- bzw. Patientenboy aus dem Hause suprima hat kurze Ärmel und Beine. Das weiche, hautfreundlich Material (Baumwolle und Elasthan) bietet höchsten Tragekomfort. Der Body verfügt zudem über einen Reißverschluss, der diagonal am Rücken verläuft und somit Druckstellen an der Wirbelsäule vorbeugt. Außerdem kann so verhindert werden, dass sich Pflegebedürftige selbst entkleiden und auskühlen oder Inkontinenzmaterial entfernen. Der Body ist für Frauen und Männer geeignet und vereint Fixierhose und Unterhemd in einem Kleidungsstück. Details des kurzen Pflegebodys mit Rückenreißverschluss suprima 4695: Pflegebody mit kurzen Armen und kurzen Beinen Mit schrägem Rückenreißverschluss Ideal für den Frühling/ Sommer Schützt vor Auskühlen Kein Zugriff auf Windelmaterial durch Patienten Kein selbstentkleiden möglich Angenehmes Tragegefühl für den Patienten Für Damen und Herren, unisex Größen: S - XXL Farbe: weiß Material: 92% Baumwolle und 8% Elasthan Pflege: waschbar bis 60° C; Trocknen und Bügeln: nur Niedrigtemperatur Lieferumfang: 1 x kurzer Pflegebody mit Rückenreißverschluss suprima 4695 Finden Sie die passende Größe: Größe Damen Herren S 36 / 38 44 M 40 / 42 46 / 48 L 44 / 46 50 / 52 XL 48 / 50 54 / 56 XXL 52 / 54 / 56 58 / 60 Das Video zum Pflegebody:

Anbieter: ClaraVital
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Schwarze Katzen / Laura Gottberg Bd.9
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mafiamethoden an der Isar Laura Gottberg auf den Spuren des organisierten Verbrechens Mitten auf der Prinzregentenstraße steht eines Morgens ein schwerer Kasten, der kaum zu öffnen ist. Darin befindet sich eine einbetonierte Leiche, die in mühevoller Meißelei von den Gerichtsmedizinern frei gelegt werden muss. Die Methoden der Mafia? Oder will jemand eine falsche Spur legen? Laura Gottberg bleibt zunächst nur eins zu tun: Sie muss warten. Darauf, dass derjenige, an den sich die Botschaft richtet, die Nerven verliert. Unterdessen wäre es allerdings gut, sie behielte selbst die Nerven - aber das ist angesichts misstrauischer Vorgesetzter, pubertierender Kinder und eines weit entfernten Angelo nicht immer leicht ... "Laura Gottberg agiert abseits jeder Effekthascherei." Die WeltSchwarze Katzen – Laura Gottbergs neunter Fall Es gibt drei Arme der Mafia: die Cosa Nostra in Sizilien, die Camorra in Neapel und die ’Ndrangheta in Kalabrien. Wer hier aufgenommen wird, lebt und stirbt nach den Regeln der Ehre; nach strengen Regeln, Regeln, die Gehorsam verlangen und Unterordnung – wer zweifelt, sensibel ist oder gar ein eigenes Leben führen will, gilt schnell als „heiß“. Und „heiß“ bedeutet: bald tot. Sergio Cavallino gehört zur Familie Aspro-Cavallini und führt das Montenero, einen Nobelitaliener in München. Der Mittdreißiger ist Mitglied der ehrenwerten Gesellschaft und kurz davor, „heiß“ zu werden. Ein toter Mafioso kommt an seine Grenzen Der Grund dafür: ein Überfall auf Sergio in der Restaurantküche. Nachts, gegen halb zwei, er war allein im Laden. Todesangst – Sergio greift sich ein Messer und sticht zu. Er kennt den Angreifer nicht, der nun tot vor ihm auf dem Boden liegt. Ein Fall für die Familie – der Bursche wird beiseite geschafft. Fall erledigt, meint Sergio. Doch für die Hintermänner des Angriffs war das nur der Auftakt. Briefe kommen an, in denen dem ehrenwerten Freund Hilfe angeboten wird, Sicherheit, und natürlich schließen solche Briefe mit den besten Wünschen für Erfolg und gute Gesundheit. Der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini wurde der Krieg erklärt Sergio kennt diese Art Briefe – normalerweise schreibt er sie selbst. Und er wusste: Einen solchen Brief zu bekommen, war „ehrverletzend, beschämend, eine Grenzüberschreitung von katastrophalen Ausmaßen. Er fühlte sich, als hätte ihn jemand nackt in einen feuchtkalten Keller gesperrt. Der Brief war eine schriftliche Wiederholung des nächtlichen Angriffs. Er verstand einfach nicht, was geschehen war und aus welchem Grund.“ Als dann auch noch der Tote geklaut wird und in Beton gegossen wieder auftaucht, ist der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini klar, dass ihnen der Krieg erklärt wurde. Sergio allerdings ist nicht hart genug für diese Familie, reagiert mit Schweißausbrüchen und Angstattacken – ein Makel bei der Mafia und ein Grund, Sergio unter Beobachtung zu stellen. Laura Gottbergs neunter Fall: „Schwarze Katzen“ Als die Leiche mitten in München abgelegt wird, beginnt Laura Gottbergs neunter Fall; „Schwarze Katzen“ hat ihn Felicitas Mayall genannt. Gattineri auf Italienisch – doch warum genau, das würde hier zu viel verraten. Wer die Ermittlerin Laura Gottberg noch nicht kennen sollte, hier ein kurzer Steckbrief: Die Mittvierzigerin lebt in München, ihre Kinder – Sohn Luca und Tochter Sofia – sind mittlerweile so gut wie erwachsen. Die italienische Mutter lebt nicht mehr, ihr Vater, ein Münchner, war Rechtsanwalt und ist schon länger in Pension. Laura ist geschieden – und ihr Privatleben kompliziert. Denn in Italien hat sie sich in Commissario Angelo Guerrini verliebt – und er sich in sie. Die beiden haben viel erlebt und verschenken nicht mal eben ihr Herz. Doch als sie sich begegnen, gibt es ein Erkennen „auf den ersten Blick“. Die komplizierte Liebesgeschichte zwischen Laura und Angelo Dennoch war und ist die Sache nicht einfach – irgendwie schaffen es die beiden nicht, klare Verhältnisse zu schaffen, und so arbeitet Guerrini nach wie vor in Siena und Laura in München. Die aparte Ermittlerin mit den dunklen Locken – für Guerrini sieht sie aus wie Anna Magnani – kann sich ein Leben als Hausfrau in Italien nicht vorstellen, und da sind schließlich auch noch die Kinder und ihr altersschwacher Vater … Das Schlimmste aber ist vermutlich für beide der Trennungsschmerz, den sie immer wieder und wieder erleben müssen: „Sie hatten sich geliebt wie ganz am Anfang ihrer Beziehung. Ihr Duft, ihre Art zu lachen, ihre Ironie, ihre Lust am Essen … all das hatte wie eine Art Wunderheilung für seine diversen Traumata gewirkt. Zwei Wochen lang. Dann hatte er sie zum Flughafen nach Florenz gebracht und sie war davongeflogen wie eine Tagfledermaus.“ Nach der Abreise bleibt die Sehnsucht – in München und Siena. Und die Sorge: Denn als Commissario Guerrini die Geschichte mit der einbetonierten Leiche hört, läutet bei ihm der Alarm. Denn die Mafia fackelt nicht lange – wer im Weg steht, wird aus dem Weg geräumt. Doch Deutsche denken bei „Mafia“ oft genug, das sei alles nicht so schlimm und sie würden nie glauben, dass dieser nette Wirt oder der gut aussehende Weinhändler ein Mafioso sein könnte … Leider sieht die Wirklichkeit anders aus und Guerrini warnt Laura eindringlich. Dabei geht es den Hintermännern, die den Aspro-Cavallini-Clan angreifen, gar nicht um die Drogengeschäfte, die über einen lukrativen Fischhandel abgewickelt werden. Sie wollen bei etwas ganz Großem mitmischen – und Laura Gottberg muss aufpassen, dass sie nicht die falschen Fragen stellt und zu leichtsinnig agiert … Doch Angelo Guerrini, der kriegerische Engel, hält es eh nicht mehr in Siena aus und steht überraschend in München vor Lauras Tür …

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Schwarze Katzen / Laura Gottberg Bd.9
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Mafiamethoden an der Isar Laura Gottberg auf den Spuren des organisierten Verbrechens Mitten auf der Prinzregentenstraße steht eines Morgens ein schwerer Kasten, der kaum zu öffnen ist. Darin befindet sich eine einbetonierte Leiche, die in mühevoller Meißelei von den Gerichtsmedizinern frei gelegt werden muss. Die Methoden der Mafia? Oder will jemand eine falsche Spur legen? Laura Gottberg bleibt zunächst nur eins zu tun: Sie muss warten. Darauf, dass derjenige, an den sich die Botschaft richtet, die Nerven verliert. Unterdessen wäre es allerdings gut, sie behielte selbst die Nerven - aber das ist angesichts misstrauischer Vorgesetzter, pubertierender Kinder und eines weit entfernten Angelo nicht immer leicht ... "Laura Gottberg agiert abseits jeder Effekthascherei." Die WeltSchwarze Katzen – Laura Gottbergs neunter Fall Es gibt drei Arme der Mafia: die Cosa Nostra in Sizilien, die Camorra in Neapel und die ’Ndrangheta in Kalabrien. Wer hier aufgenommen wird, lebt und stirbt nach den Regeln der Ehre; nach strengen Regeln, Regeln, die Gehorsam verlangen und Unterordnung – wer zweifelt, sensibel ist oder gar ein eigenes Leben führen will, gilt schnell als „heiß“. Und „heiß“ bedeutet: bald tot. Sergio Cavallino gehört zur Familie Aspro-Cavallini und führt das Montenero, einen Nobelitaliener in München. Der Mittdreißiger ist Mitglied der ehrenwerten Gesellschaft und kurz davor, „heiß“ zu werden. Ein toter Mafioso kommt an seine Grenzen Der Grund dafür: ein Überfall auf Sergio in der Restaurantküche. Nachts, gegen halb zwei, er war allein im Laden. Todesangst – Sergio greift sich ein Messer und sticht zu. Er kennt den Angreifer nicht, der nun tot vor ihm auf dem Boden liegt. Ein Fall für die Familie – der Bursche wird beiseite geschafft. Fall erledigt, meint Sergio. Doch für die Hintermänner des Angriffs war das nur der Auftakt. Briefe kommen an, in denen dem ehrenwerten Freund Hilfe angeboten wird, Sicherheit, und natürlich schließen solche Briefe mit den besten Wünschen für Erfolg und gute Gesundheit. Der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini wurde der Krieg erklärt Sergio kennt diese Art Briefe – normalerweise schreibt er sie selbst. Und er wusste: Einen solchen Brief zu bekommen, war „ehrverletzend, beschämend, eine Grenzüberschreitung von katastrophalen Ausmaßen. Er fühlte sich, als hätte ihn jemand nackt in einen feuchtkalten Keller gesperrt. Der Brief war eine schriftliche Wiederholung des nächtlichen Angriffs. Er verstand einfach nicht, was geschehen war und aus welchem Grund.“ Als dann auch noch der Tote geklaut wird und in Beton gegossen wieder auftaucht, ist der ehrenwerten Familie Aspro-Cavallini klar, dass ihnen der Krieg erklärt wurde. Sergio allerdings ist nicht hart genug für diese Familie, reagiert mit Schweißausbrüchen und Angstattacken – ein Makel bei der Mafia und ein Grund, Sergio unter Beobachtung zu stellen. Laura Gottbergs neunter Fall: „Schwarze Katzen“ Als die Leiche mitten in München abgelegt wird, beginnt Laura Gottbergs neunter Fall; „Schwarze Katzen“ hat ihn Felicitas Mayall genannt. Gattineri auf Italienisch – doch warum genau, das würde hier zu viel verraten. Wer die Ermittlerin Laura Gottberg noch nicht kennen sollte, hier ein kurzer Steckbrief: Die Mittvierzigerin lebt in München, ihre Kinder – Sohn Luca und Tochter Sofia – sind mittlerweile so gut wie erwachsen. Die italienische Mutter lebt nicht mehr, ihr Vater, ein Münchner, war Rechtsanwalt und ist schon länger in Pension. Laura ist geschieden – und ihr Privatleben kompliziert. Denn in Italien hat sie sich in Commissario Angelo Guerrini verliebt – und er sich in sie. Die beiden haben viel erlebt und verschenken nicht mal eben ihr Herz. Doch als sie sich begegnen, gibt es ein Erkennen „auf den ersten Blick“. Die komplizierte Liebesgeschichte zwischen Laura und Angelo Dennoch war und ist die Sache nicht einfach – irgendwie schaffen es die beiden nicht, klare Verhältnisse zu schaffen, und so arbeitet Guerrini nach wie vor in Siena und Laura in München. Die aparte Ermittlerin mit den dunklen Locken – für Guerrini sieht sie aus wie Anna Magnani – kann sich ein Leben als Hausfrau in Italien nicht vorstellen, und da sind schließlich auch noch die Kinder und ihr altersschwacher Vater … Das Schlimmste aber ist vermutlich für beide der Trennungsschmerz, den sie immer wieder und wieder erleben müssen: „Sie hatten sich geliebt wie ganz am Anfang ihrer Beziehung. Ihr Duft, ihre Art zu lachen, ihre Ironie, ihre Lust am Essen … all das hatte wie eine Art Wunderheilung für seine diversen Traumata gewirkt. Zwei Wochen lang. Dann hatte er sie zum Flughafen nach Florenz gebracht und sie war davongeflogen wie eine Tagfledermaus.“ Nach der Abreise bleibt die Sehnsucht – in München und Siena. Und die Sorge: Denn als Commissario Guerrini die Geschichte mit der einbetonierten Leiche hört, läutet bei ihm der Alarm. Denn die Mafia fackelt nicht lange – wer im Weg steht, wird aus dem Weg geräumt. Doch Deutsche denken bei „Mafia“ oft genug, das sei alles nicht so schlimm und sie würden nie glauben, dass dieser nette Wirt oder der gut aussehende Weinhändler ein Mafioso sein könnte … Leider sieht die Wirklichkeit anders aus und Guerrini warnt Laura eindringlich. Dabei geht es den Hintermännern, die den Aspro-Cavallini-Clan angreifen, gar nicht um die Drogengeschäfte, die über einen lukrativen Fischhandel abgewickelt werden. Sie wollen bei etwas ganz Großem mitmischen – und Laura Gottberg muss aufpassen, dass sie nicht die falschen Fragen stellt und zu leichtsinnig agiert … Doch Angelo Guerrini, der kriegerische Engel, hält es eh nicht mehr in Siena aus und steht überraschend in München vor Lauras Tür …

Anbieter: buecher
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot